Der Leidenschaft verpflichtet. Weil Gesundheit keine Kompromisse kennt.

Patienteninfo
Wissenswertes rund um Ihre (Gefäß)Gesundheit und ein ästhetisches Aussehen

« Zurück

aha! - Diabetes frühzeitig erkennen und behandeln

Die Kassenärztliche Vereinigung in Schleswig-Holstein und die Krankenkassen AOK NORDWEST, BARMER GEK und DAK-Gesundheit haben zum 1. Juli 2014 einen Vertrag zur Erkennung und Behandlung von Menschen mit einem hohen Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 abgeschlossen. Das Programm mit dem Namen aha! oder "ab-heute-anders", beinhaltet mehrere Komponenten:

Standardisierter Fragebogen (FINDRISK-Test)
Mit diesem Fragebogen wird zunächst das individuelle Risiko des Einzelnen ermittelt, in den nächsten 10 Jahren an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken.

Die Fragebögen werden dann zentral nach Scores (Vergleichswerten) ausgewertet. Liegt der ermittelte Score unter einem Wert von 7, berät der Arzt den Teilnehmer zu Themen wie gesunder Ernährung und regelmäßiger körperlicher Bewegung. Damit ist für diesen Patienten die Teilnahme am aha!-Programm beendet.

Ist ein Score von mindestens 7 oder ein BMI von mindestens 30 als Ergebnis vorhanden, wird der betreuende Arzt seinem Patienten beim nächsten Praxisbesuch mögliche Interventionsmaßnahmen zur Veränderung des bisherigen Lebensstils vorschlagen und zu erreichende Ziele vereinbaren.

15-monatiges Lifestyle-Programm
Wird durch den Fragebogen bestätigt, dass ein hohes Erkrankungsrisiko für Diabetes mellitus Typ 2 besteht, kann der Betroffene an einem 15-monatigen Lifestyle-Programm teilnehmen. Unter ärztlicher Betreuung und Behandlung sowie angebotenen und unterstützten Lebensstilinterventionen soll erreicht werden, das Auftreten der Erkrankung entweder ganz zu vermeiden oder zu verzögern und die Lebensqualität zu verbessern.

Nach drei, neun und 15 Monaten kommt der Patient zur Besprechung und zur Messung des Bauchumfangs in die Praxis. Nach 16 Monaten ist das Programm für die Teilnehmer beendet.

Wer kann bei aha! mitmachen?

In den am Programm teilnehmenden Hausarztpraxen werden ab sofort Versicherte der oben genannten Krankenkassen angesprochen, wenn ihr Arzt sie als Risikopatient einstuft. Dafür müssen folgende Kriterien vorliegen:

  • erkennbare abdominelle Adipositas (bauchbetonte Fettleibigkeit)
     
  • Familienanamnese (d.h. wenn in der Familie bereits gehäuft Diabeteserkrankungen vorliegen oder vorgekommen sind)
     
  • bewegungsarmer Lebensstil

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine aktive Mitarbeit des Versicherten, das heißt, er muss willens und fähig sein, Maßnahmen zur Lebensstilintervention zu akzeptieren und durchzuführen.

Nicht teilnehmen können Menschen mit einer vorliegenden Mangelernährung, Schwangere, Alkohol- und/oder Drogensüchtige, bereits bekannte Diabetiker oder Demenzkranke.

Insgesamt werden 10.600 Versicherte an aha! teilnehmen. Die Laufzeit des Programms wurde auf 1. Juli 2014 - 30. Juni 2016 festgelegt (oder früher bei Erreichen der Teilnehmerzahl 10.600). aha! ist eine Ergänzung zum DMP Diabetes mellitus Typ 2. DMP bedeutet Disease Management Programm und ist eine strukturierte Behandlung chronisch kranker Patienten. Dabei werden Versorgungsprozesse genau definiert und Therapieziele individuell vereinbart und dokumentiert. Weitere Komponenten sind zudem Schulungsmaßnahmen und regelmäßige Informationen für Arzt und Patient.

Quelle: KVSH Newsletter vom 30. Juni 2014

Redaktion e|pat|in®


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum

Kontaktdaten speichern Jetzt Termin buchen Servicezeiten