Der Leidenschaft verpflichtet. Weil Gesundheit keine Kompromisse kennt.

Patienteninfo
Wissenswertes rund um Ihre (Gefäß)Gesundheit und ein ästhetisches Aussehen

« Zurück

Das VNUS-Closure Fast®-Verfahren - Moderne Lösung gegen Krampfaderleiden

Das VNUS-Closure Fast®-Verfahren zählt zu den wirksamsten und sichersten Methoden zur Behandlung eines Krampfaderleidens und ist eine minimal-invasive Behandlungsalternative zum herkömmlichen Venen-Stripping. Das Verfahren beruht auf der Radiofrequenztherapie und zählt zu den endoluminalen Hitzeverfahren. Es setzt über einen Radiofrequenzgenerator thermische Energie auf die Venenwand ein, was zu deren Erhitzung, Kollaps und Verschluss führt. Sobald die behandelte Vene vollständig verschlossen ist, können gesunde Venen deren Funktion übernehmen und für den regulären Abfluss des Blutes sorgen.

Eingesetzt wird die schonende Therapie insbesondere bei Behandlungen der Vena Saphena Magna (große oberflächliche Vene am Bein) oder Vena Saphena Parva (kleine oberflächliche Vene am Bein).

Der Behandlungsablauf
Der ambulante Eingriff wird unter lokaler Betäubung durchgeführt. Über eine kleine Öffnung am Unterschenkel wird ein Katheter (VNUS Closure Fast® Katheter) in das betroffene Gefäß eingeführt. Unter Ultraschallkontrolle wird die Katheterspitze dann vom Unterschenkel bis zur Leiste vorgeschoben. Anschließend wird eine Betäubungslösung entlang der zu behandelnden Krampfader injiziert. Daraufhin wird das metallene Thermoelement der Katheterspitze mit hochfrequentem Strom, das heißt Radiowellen, auf 120 Grad erhitzt und so der entsprechende Abschnitt der Venenwand verödet. Dieses Vorgehen wird abschnittsweise wiederholt, bis die gesamte Vene verschlossen ist. Sie wird dann vom Körper in 1/2 bis 1 Jahr komplett abgebaut.

Die Punktionsstelle wird anschließend mit einem einfachen Verband abgedeckt. Zusätzlich können zur Heilungsförderung Kompressionen aufgebracht werden. Auf längeres Stehen sollte zunächst verzichtet werden, Spazierengehen ist in der regel empfehlenswert. 

Die Closure Fast-Therapie ist ein schonendes, schnelles Verfahren mit überzeugenden Vorteilen:

  • minimales Operationsrisiko
  • umliegendes Gewebe wird geschützt
  • geringe bis keine Schmerzen nach der OP
  • geringes Infektions- und Blutungsrisiko
  • kosmetisch hervorragendes Ergebnis
  • schnelle Erholung und rasche Arbeitsfähigkeit

Viele Krankenkassen übernehmen die gesamten oder einen Teil der Kosten für endoluminale thermische Verfahren wie das VNUS- Closure Fast®-Verfahren. Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach, ob die Kosten übernommen werden. 


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2020 Praxeninformationsseiten | Impressum

Kontaktdaten speichern Jetzt Termin buchen Servicezeiten