Der Leidenschaft verpflichtet. Weil Gesundheit keine Kompromisse kennt.

Patienteninfo
Wissenswertes rund um Ihre (Gefäß)Gesundheit und ein ästhetisches Aussehen

« Zurück

Verödung (Sklerotherapie) von Besenreisern und kleinen Krampfadern

Besenreiser sind sichtbar erweiterte Venen in der obersten Hautschicht. Sie sind in erster Linie ein kosmetisches Problem und verursachen in der Regel keine körperlichen Beschwerden. Krampfadern (Varizen) dagegen können gefährliche gesundheitliche Folgen haben, beispielsweise Thrombosen oder schmerzhafte Venenentzündungen.

Die Verödung (Sklerotherapie) hat zum Ziel,

  • bestehende Symptome zu mindern oder zu beseitigen,
  • möglichen Komplikationen (Thrombosen, etc.) vorzubeugen,
  • den krankrankhaft veränderten Blutfluss zu verbessern und
  • die Funktion und Ästhetik zu erhalten und/oder zu verbessern

Mit Hilfe einer Mini-Sklerotherapie können Besenreiser und kleinere Krampfadern ambulant und schnittfrei beseitigt werden. Nach der Desinfektion der Haut wird mit sehr feinen Nadeln ein Sklerosierungsmittel in die betroffenen Gefäße gespritzt. Durch das Verödungsmittel kommt es zu einer ausgeprägten, chemischen Schädigung der Innenwand der Blutgefäße. Es entstehen kleine, örtliche Thromben an der Gefäßwand, die gewollt sind und sich durch Verkleben in einen fibrösen Strang aus Bindegewebe umwandeln. Diesen Vorgang nennt man Sklerose.

Mit der Schaumsklerosierung können auch wesentlich größere Krampfadern behandelt werden. Bei diesem Verfahren wird unter Ultraschallkontrolle Verödungsschaum in die zu behandelnde Vene eingespritzt. Dies führt zu einer leichten Entzündungsreaktion der Vene. Sie verschließt sich daraufhin und löst sich später auf. Durch den Ultraschall kann die Punktion auch tiefer liegender Venen sicher erfolgen. Statt über Nadeln wird bei größeren Venen der Schaum über einen Katheter in das Gefäß eingespritzt.

Alle Sklerosierungsverfahren sind bis auf den Einstich in die Vene schmerzfrei für den Patienten. Ein elastischer Kompressionsverband unterstützt das Verkleben der Gefäße. Je nach Schweregrad der Krampfadern muss der Kompressionsverband einige Wochen getragen werden, bei Besenreisern reicht meist eine Woche. Für einige Zeit nach der Verödung kann der bindegewebige Strang in der Regel noch tastbar sein. Eine Dunkelfärbung der Haut, die anfangs auch vorhanden sein kann, verschwindet im Laufe der Zeit von alleine.

Nicht angewandt werden sollte die Sklerotherapie

  • während der Schwangerschaft
  • bei bekannten Blutgerinnungsstörungen
  • Durchblutungsstörungen der Beinschlagadern (sogenannte Schaufensterkrankheit)
  • bei einer Allergie auf das Sklerosierungsmittel
  • bei Immobilität und Bettlägerigkeit
  • Infektionen im Bereich der Sklerosierung

Entfernung großer Krampfadern durch Stripping: Zu Beginn der Operation werden die entsprechenden Adern am oberen und unteren Ende durch kleine Einschnitte von Blutgefäßsystem getrennt. Der Bluttransport wird sofort von anderen kleinen Venen übernommen. Dann werden die Venen mit einer Sonde in toto aus dem Bein gezogen.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum

Kontaktdaten speichern Jetzt Termin buchen Servicezeiten